All Posts By

Melanie Schatkowski

Forum VIA Münster Kongress – Wir gestalten Zukunft

By | Allgemein | No Comments

EVENT EDUCATION BARCAMP: Die Zukunft der Event-Ausbildung mitgestalten

By | Allgemein | No Comments

Trends verändern die Arbeit in der Veranstaltungswirtschaft nachhaltig. Wie und in welcher Tiefe, das muss auch in den Lehrplänen abgebildet werden. Um hier die richtigen Entscheidungen treffen zu können, sollen diejenigen zu Wort kommen, die von den Inhalten der Curricula profitieren sollen – die Studierenden und Auszubildenden selbst.

Das EVENT EDUCATION BARCAMP am 7. Juni 2018 ab 14:00 Uhr im Planet MID der Hochschule Hannover ist unsere Plattform dafür und wird von 100PRO unterstützt. Es stimmt ein auf das Symposium zum gleichen Thema, das am Tag darauf stattfindet. Alle Studierenden und Auszubildenden, die sich über aktuelle und künftige Trends in der Veranstaltungsbranche austauschen wollen, sind eingeladen das Barcamp durch ihre Ideen und Fragen mitzugestalten. Um alle Perspektiven in die Diskussionen einzubringen sind außerdem VertreterInnen von Verbänden, aus Betrieben der Veranstaltungswirtschaft und aus Lehreinrichtungen herzlich willkommen.

Das Konzept eines Barcamps ist, dass die Teilnehmenden das Programm selbst gestalten. Alle Gäste können Vorschläge machen, zu welchen Fragen in den Sessions diskutiert werden soll. Über das Programm entscheidet das Plenum zu Beginn der Veranstaltung per Abstimmung. Die Ergebnisse des EVENT EDUCATION BARCAMP werden am folgenden Tag beim Symposium präsentiert und fließen in die Diskussion ein. Barcamp und Symposium sind langfristig als regelmäßige Veranstaltungen geplant und sollen in den folgenden Jahren zu aktuellen Themen wiederholt werden.

Studierende des 4. Fachsemesters des Studiengangs Veranstaltungsmanagement der Hochschule Hannover haben das Barcamp mitgeplant und unterstützen die Umsetzung. Partner der Veranstaltung ist degefest – der Verband der Kongress und Seminarwirtschaft. Barcamp und Symposium sind Teil des Forschungs- und Entwicklungsprojektes Trendreport 2018: Aus- und Weiterbildung für Messe, Event und Kongress unter der Leitung von Prof. Dr. Gernot Gehrke, das in Kooperation von Hochschule Hannover und dem AUMA Ausstellungs- und Messeausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. realisiert wird.

Die Teilnahme am Barcamp ist kostenlos, zur Anmeldung geht es hier.

N&M als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

By | Allgemein | No Comments

Ausbildung, Qualifizierung, ein motivationsförderndes Arbeitsumfeld und das auf Vertrauen basierende Miteinander sind wesentliche Kriterien für die Auszeichnung zum „Besten Arbeitgeber des Jahres“ gewesen. Der Preis wurde dem Unternehmen Anfang Mai in Dubai verliehen.

Neumann&Müller Veranstaltungstechnik ist mit einem Branchen-Award als „Bester Arbeitgeber des Jahres“ geehrt worden. Der Preis wurde im Rahmen der „Middle East Special Event & Exhibition Show“ Anfang April in Dubai verliehen. Die Auszeichnung würdigt das Bestreben von N&M, unternehmensweit ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das die Mitarbeiter zu herausragenden Leistungen motiviert und zu einem offenen, kollegialen Umgang miteinander beiträgt.

Bereits die solide, breitgefächerte und praxisnahe Ausbildung des Nachwuchses und die kontinuierliche Qualifizierung der Mitarbeiter, die schon an Bord sind, bilden die Grundlagen für das Qualitätsbestreben von N&M. Bereits während des Recruiting-Prozesses werden neben den fachlichen Fähigkeiten auch persönliche Aspekte berücksichtigt, damit die zukünftigen Kollegen optimal ins Team integriert werden können und zur N&M-Kultur passen. Zu dieser gehört auch das Selbstverständnis der Führungskräfte, Entscheidungen transparent und nachvollziehbar zu machen und ein Klima des Vertrauens und der Offenheit zu schaffen, das Basis für ein qualifiziertes Feedback ist.

Die flachen Hierarchien bei N&M ermöglichen es jungen Mitarbeitern rasch Verantwortung auch für größere Kundenprojekte zu übernehmen; gleichzeitig können sie sich darauf verlassen, dass erfahrene Kollegen ihnen zur Seite stehen und die erfolgreiche Umsetzung zu keiner Zeit in Frage gestellt werden müsste. Nicht zuletzt sind es eine Vielzahl von materiellen und immateriellen Benefits sowie ausgefeilte Programme, die Mitarbeiter am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen und damit N&M auch in dieser Hinsicht zu einem attraktiven Arbeitgeber machen.

Der Leiter der Niederlassung in Dubai, Rick Wade, nahm gemeinsam mit dem N&M-Team den Preis bei der MESE-Gala entgegen. „Die Leistung und das Engagement eines jeden unserer Mitarbeiter ist ausschlaggebend für Projekterfolge und damit die Zufriedenheit unserer Kunden. Wir sind sehr stolz auf unsere Kolleginnen und Kollegen, die sich tagtäglich mit so viel Kraft & Kreativität einbringen“, bedankte sich Rick Wade bei den Initiatoren des Preises. N&M-Geschäftsführer Alex Ostermaier ergänzte: „Der Award ist ein toller Erfolg auf unserem Weg, der beste Arbeitgeber der Branche zu werden – und er unterstreicht, dass sich unsere Kunden darauf verlassen können, von herausragend qualifizierten Mitarbeitern Top-Leistungen zu bekommen.“

www.NeumannMueller.com

DPVT integriert Standards von 100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft in die Zertifizierung

By | Allgemein | No Comments

Die deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik (DPVT) hat die Leitlinien der Initiative 100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft in ihren Kriterienkatalog für die Zertifizierung von Unternehmen aufgenommen.
Die DPVT arbeitet als unabhängige Zertifizierungsstelle für die Veranstaltungsbranche und wird von den führenden Branchenverbänden EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. und VPLT Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V. getragen. Ihre Hauptaufgabe ist die Etablierung von brancheneigenen Qualitätsstandards und die Zertifizierung von Produkten und Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft. Die DPVT- Audits und -Prüfungen gehen explizit auf die besonderen Bedürfnisse der Branche ein und ermöglichen die Qualitätsbewertung mit einem Höchstmaß an Objektivität.
Auch 100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft wurde zur Qualitätssicherung in der Branche gegründet: Ihr Ziel ist es, die berufliche Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau/ zum Veranstaltungskaufmann und zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik in den Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft zu sichern bzw. zu verbessern und mit konkreten Standards die Qualität sichtbar zu machen.
„Natürlich war es naheliegend, die Einhaltung der qualitätssichernden 100PRO-Leitlinien in die Zertifizierung des DPVT mit einzubeziehen“, sagt DPVT-Geschäftsführerin Martina Fritz, „zumal sich die Initiative 100PRO mittlerweile ohnehin bei gut ausbildenden Betrieben etabliert hat.“

www.dpvt.org

Ausbildungsinitiative 100PRO sichtbar auf Branchenveranstaltungen im April

By | Allgemein | No Comments

100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft war im April 2018 sowohl auf der Prolight + Sound in Frankfurt als auch auf der Azubiveranstaltung Meet Hamburg sichtbar und Teil des jeweiligen Vortragsprogramms.

Während auf der Weltleitmesse für Medien- und Veranstaltungstechnik Prolight + Sound insbesondere die Hintergründe und der Umgang mit den seit 2016 novellierten und nun erstmals anstehenden Zwischen- und Abschlussprüfungen im Ausbildungsberuf Fachkraft für Veranstaltungstechnik im Focus standen, ging es bei der Meet Hamburg in erster Linie um Basisinformationen der Veranstaltungstechnik für die Veranstaltungskaufleute. Ralf Stroetmann vom Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V. (VPLT) und Mitbegründer der Ausbildungsinitiative 100PRO war Referent beider Programme.

„Für die Sicherung der Fachkräfte von Morgen ist es uns wichtig, bei jeder Gelegenheit auf die Bedeutung der Ausbildungsqualität hinzuweisen. Wenn wir heute nicht verantwortungsbewusst und hochwertig ausbilden, werden wir morgen enormen Problemen gegenüber stehen. Das zeichnet sich bereits jetzt schon ab“, so Stroetmann. „100PRO ist eine ideale Plattform zur Sensibilisierung für dieses Thema.“

100PRO macht gute Ausbildungsqualität sichtbar

Gute Ausbildungsqualität in der Veranstaltungswirtschaft sichtbar machen ist das Ziel der Ausbildungsinitiative 100PRO. Auf Initiative des EVVC wurde gemeinsam mit den Verbänden AUMA, VPLT und FAMAB ein Ausbildungskodex entwickelt, der in prägnanten Leitlinien die wichtigsten Bausteine der Ausbildung zu Veranstaltungskaufleuten und Fachkräften für Veranstaltungstechnik verdeutlicht.

Mit der Unterzeichnung des Kodex verspricht ein Ausbildungsbetrieb die Einhaltung maßgeblicher Eckpunkte zur Sicherstellung einer fundierten Ausbildung in der Veranstaltungswirtschaft. Dazu gehören unter anderem ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Auszubildenden und ausgelernten Fachkräften, die Verpflichtung zur Vermittlung der Ausbildungsinhalte laut Ausbildungsrahmenplan sowie das Vorliegen eines betrieblichen Ausbildungsplanes.

Mit 100PRO – Der Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft appellieren die Verbände an das Verantwortungsbewusstsein der Ausbildungsbetriebe. Unternehmen, die eine fundierte Ausbildung garantieren können, sollen ganz gezielt mit dem 100PRO-Label werben, um in Zukunft Schülerinnen und Schülern die Wahl des Ausbildungsbetriebes zu vereinfachen.

Seit April 2018 ist auch der QZE Qualitätszirkel Veranstaltungs- und Eventstudium Teil der Ausbildungsinitiative 100PRO.

100PRO präsent auf der MEET HAMBURG 2018

By | Allgemein | No Comments

Seit einigen Jahren unterstützt der AUMA den von Azubis organisierten Kongress für angehende Veranstaltungskaufleute in Hamburg. In diesem Jahr stellte Ralf Stroetmann vom VPLT für den AUMA und die gemeinsame Initiative 100PRO in einem bis auf den letzten Platz besetzten Vortragsraum kurz und prägnant die Basics der Veranstaltungstechnik für Kaufleute dar. Das gegenseitige Verstehen von Veranstaltungskaufleuten und -technikern ist elementar für eine reibungslose Planung und den Erfolg einer Veranstaltung und gehört zu einer guten und umfassenden Ausbildung dazu. Und genau das ist das Ziel der Initiative 100PRO für mehr Ausbildungsqualität für die Veranstaltungsbranche!

Prolight + Sound: Konferenzprogramm voller Erfolg

By | Allgemein | No Comments

Das vom VPLT zusammen mit der Messe Frankfurt organisierte Konferenzprogramm auf der Prolight + Sound 2018 war ein voller Erfolg. Neben vielen fachlichen Themen war auch die Ausbildung und damit die Initiative 100pro präsent. Ralf Stroetmann vom VPLT berichtete einem interessierten Publikum von den Hintergründen und dem Umgang mit den seit 2016 neuen und nun erstmalig anstehenden Zwischen- und Abschlussprüfungen im Ausbildungsberuf Fachkraft für Veranstaltungstechnik.

Die Ausbildung beim Stadtmarketing Rhede – ein Zitat von Alina Hartmann

By | Allgemein | No Comments

„Während meiner Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau bei der Stadt Rhede lerne ich die
Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung verschiedener Veranstaltungen. Dabei liegt der
Schwerpunkt auf regelmäßige Innenstadtveranstaltungen zur Stärkung des Standorts.
In Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern, Rheder Vereinen, Geschäftsleuten, Markthändlern und
unterschiedlichsten (Mit-)Veranstaltern geht es oft darum unterschiedliche Interessen
zusammenzuführen. Mir gefällt es sehr, koordinierend, kreativ und lösungsorientiert tätig zu werden.
Es zeigt sich bei jedem Projekt erneut: Nur gemeinschaftlich werden Veranstaltungen für alle zu einem
Erfolg.
Außerdem lerne ich bei verschiedenen Aufgaben rund um unsere städtische Veranstaltungsfläche
„Rheder Ei“ im Bereich der Versammlungsstätte grundlegende Dinge und dadurch auch immer wieder
neue Veranstaltungsformate kennen.
Mit jeder Veranstaltung gewinne ich an Erfahrung und diese Erfahrung bildet die Grundlage für immer
größere und anspruchsvollere Aufgaben. Die letzten drei Jahre meiner Ausbildung waren sehr
spannend und ich freue mich bereits jetzt auf meine weitere berufliche Laufbahn.“

Gemeinsam für Top-Ausbildung: Die Azubi-Akademie von fairgourmet und Ratskeller Leipzig

By | Allgemein | No Comments

Leipziger Gastronomen schaffen eigene Angebote für den Branchennachwuchs. Dazu gehören auch Besuche bei regionalen Produzenten.

Hier lernen Azubis mehr als das, was auf dem Lehrplan der Berufsschule steht: Mit Beginn dieses Jahres haben die fairgourmet und der Ratskeller Leipzig ihre eigene Azubi-Akademie ins Leben gerufen. Gemeinsam vermitteln die erfahrenen Gastronomen, die Spezialisten aus beiden Unternehmen sowie Fachleute aus regionalen Betrieben dem Branchennachwuchs theoretisches und vor allem praktisches Wissen.

Zum Auftakt ging es für die Azubis im Januar vor Ort bei fairgourmet um Grundlagen der Menü- und Tafelkunde. Im Februar waren sie im Ratskeller Leipzig zu Gast. Hier drehte sich alles ums Bier. Braumeister Norman Jung gab Einblicke in die Braumanufaktur und das traditionelle Handwerk. Unter fachmännischer Anleitung übten die Teilnehmer sich auch am Zapfhahn und der perfekten Schaumkrone. Im März ging es aufs „Landgut Nemt“ nach Wurzen, wo Chef Karsten Döbelt den Auszubildenden das Thema Milch näher brachte. Was genau geschieht beim Pasteurisieren und Homogenisieren? Wie werden Quark, Joghurt und verschiedene Käsesorten hergestellt? Auch ein Besuch bei den Milchkühen war dabei.

Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln
„Unsere Auszubildenden sollen die Produkte, mit denen sie täglich arbeiten, wirklich verstehen und deren Herkunft kennen. Nur so können sie damit verantwortungsvoll und fachgerecht umgehen“, erklären Detlef Knaack, Geschäftsführender Direktor der fairgourmet, und Ingo Winkler, Geschäftsführer des Ratskeller Leipzig, ihre Beweggründe für die Azubi-Akademie. „Der Besuch in einer Manufaktur und bei einem Produzenten vermittelt Wissen auf eine viel eindrucksvollere Weise als eine theoretische Schulstunde, und schafft ein Bewusstsein für den Wert und die Qualität von Lebensmitteln.“ Darüber hinaus richten sie mit ihrer Azubi-Akademie den Fokus auf Themen, die für eine anspruchsvolle Gastronomie essentiell sind, in der theoretischen Ausbildung aber nur unzureichend behandelt werden – vom perfekt gedeckten Tisch über das professionelle Auftreten gegenüber Gästen bis zu den Besonderheiten einzelner Lebens- und Genussmittel.

Die Themen für die kommenden Monate stehen bereits fest: Im April gibt es in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig eine Teeschulung. Im Mai steht Ernährungskunde auf dem Plan, im Juni das Thema Fisch. Passend zum Sommer gibt es im Juli eine Cocktailschulung, im August steht Kaffee im Mittelpunkt. Im September beschäftigen sich die Azubis mit Beschwerde- und Verkaufsmanagement. Im Oktober treffen sie sich zur Wein- und Sektschulung.

Engagement für angehende Fachkräfte

Sowohl fairgourmet als auch der Ratskeller wurden im Herbst 2017 vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Sachsen als „Empfohlener Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet. Das Label erhalten Ausbildungsbetriebe der Hotellerie und Gastronomie, die sich für fachlich fundierte und faire Ausbildung einsetzen und eine Zertifizierung durchlaufen. Mit ihrer Azubi-Akademie machen beide Unternehmen einmal mehr deutlich, wie wichtig ihnen die Qualifizierung ihrer Auszubildenden und angehenden Fachkräfte ist.

„Die bestmögliche Ausbildung gehört für uns zu unternehmerischer Verantwortung und ist wichtiger Bestandteil unseres Nachhaltigkeitskonzeptes“, sagt Detlef Knaack. „Wir investieren damit in unseren eigenen Qualitätsanspruch und in die Zukunft unseres Unternehmens. Zudem sind die erfolgreichen beruflichen Wege unserer Absolventen stets ein guter Gradmesser für die Leistungsfähigkeit unseres gesamten Teams.“

fairgourmet-Schulungen auch für Aushilfen

Ihrem Anspruch an Nachhaltigkeit und Service verpflichtet sich fairgourmet auch bei der Qualifizierung ihrer Aushilfen. Neue Mitarbeiter durchlaufen Schulungen, bei denen sie die Grundlagen der Gastronomie sowie die Anforderungen in den jeweiligen Einsatzbereichen kennenlernen. Diese Schulungen stehen auch Kollegen aus Agenturen und Zeitarbeitsfirmen offen. Mit einem Zertifikat wird ihnen ein Nachweis über die vermittelten Inhalte gegeben, den sie auch anderen Gastronomiebetrieben vorlegen können.

Über die fairgourmet GmbH

fairgourmet gehört zur Leipziger Messe Unternehmensgruppe. Sie ist ein Spezialist für Großcatering und die gastronomische Betreuung von Messen, Kongressen und Events. Für Veranstaltungen in ganz Mitteldeutschland entwickelt der Gourmet-Caterer individuelle Konzepte, perfekt inszeniert von den Speisen bis zur Dekoration. Das Portfolio reicht vom exklusiven Galadinner über Firmenfeiern und Public Events bis zum individuellen Catering für Veranstaltungen und Locations. Gegründet wurde die fairgourmet GmbH 1996. Sie ist der leistungsstärkste Großcaterer in Mitteldeutschland.

www.fairgourmet.de

btnimage
X