DPVT integriert Standards von 100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft in die Zertifizierung

Die deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik (DPVT) hat die Leitlinien der Initiative 100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft in ihren Kriterienkatalog für die Zertifizierung von Unternehmen aufgenommen.
Die DPVT arbeitet als unabhängige Zertifizierungsstelle für die Veranstaltungsbranche und wird von den führenden Branchenverbänden EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. und VPLT Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V. getragen. Ihre Hauptaufgabe ist die Etablierung von brancheneigenen Qualitätsstandards und die Zertifizierung von Produkten und Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft. Die DPVT- Audits und -Prüfungen gehen explizit auf die besonderen Bedürfnisse der Branche ein und ermöglichen die Qualitätsbewertung mit einem Höchstmaß an Objektivität.
Auch 100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft wurde zur Qualitätssicherung in der Branche gegründet: Ihr Ziel ist es, die berufliche Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau/ zum Veranstaltungskaufmann und zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik in den Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft zu sichern bzw. zu verbessern und mit konkreten Standards die Qualität sichtbar zu machen.
„Natürlich war es naheliegend, die Einhaltung der qualitätssichernden 100PRO-Leitlinien in die Zertifizierung des DPVT mit einzubeziehen“, sagt DPVT-Geschäftsführerin Martina Fritz, „zumal sich die Initiative 100PRO mittlerweile ohnehin bei gut ausbildenden Betrieben etabliert hat.“

www.dpvt.org

btnimage